Technische Rückfragen:
0561 5745-2024
Abrechnung:
0561 5745-2092

Montag - Donnerstag:
8.00 - 15.30 Uhr
Freitag:
8.00 - 12.30 Uhr

Solarstrom einspeisen

Sie beabsichtigen, eine Photovoltaikanlage auf Ihrem Hausdach zu errichten, und wollen den erzeugten Solarstrom in unser Netz einspeisen? Oder sie haben vor, eine steckerfertige Mini-Photovoltaikanlage auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse zu installieren? Ob große oder Kleinanlage – in jedem Fall profitieren Sie ebenso wie die Umwelt vom selbsterzeugten, regenerativen Strom.

Hier finden Sie alle Informationen zur Verwirklichung Ihrer Pläne. 
Zur Ummeldung einer bestehenden PV-Anlage auf einen neuen Betreiber, nutzen Sie bitte unser Formular, um den Betreiberwechsel anzuzeigen.

Anmeldung und Inbetriebnahme einer PV-Anlage

1. Anmeldung

Die Anmeldung Ihrer Photovoltaik-Anlage und der Anschluss an das Stromnetz erfolgt durch einen von Ihnen beauftragten Elektroinstallateur über das + Geoportal Nordhessen.

Unsere + Checkliste zeigt Ihnen, welche Unterlagen Sie dazu benötigen.

2. Prüfung

Sobald die Anmeldung samt Unterlagen bei uns eingegangen ist, wird diese geprüft. Bei Rückfragen nehmen wir Kontakt mit Ihnen bzw. Ihrem Installateur auf. Voraussetzung für die Einspeisezusage ist die Durchführung einer Netzverträglichkeitsprüfung. Damit stellen wir fest, ob die gewünschte Einspeiseleistung an Ihrem Hausanschluss möglich ist.

Nach einer positiven Prüfung erhalten Sie unsere Einspeisezusage sowie eine Aufstellung über die hierzu anfallenden Kosten. Die Zusage hat eine Gültigkeit von 8 Wochen.

3. Installation

Jetzt ist wieder Ihr Installateur an der Reihe mit dem Einbau der Solarmodule und des Wechselrichters sowie der Vorbereitung des Zählerplatzes.

Anschließend meldet er uns die Fertigstellung der PV-Anlage und übergibt die notwendigen Dokumente an uns.

4. Zählersetzung

Wir stimmen mit Ihrem Elektroinstallateur einen Termin ab und setzen den Zähler. Der Anschluss an unser Netz ist damit abgeschlossen und Sie können Ihre Anlage bei der Bundesnetzagentur registrieren.

Die Registrierung ist Voraussetzung für die Auszahlung Ihrer Einspeisevergütung und muss innerhalb von einem Monat nach der Inbetriebnahme erfolgen. Daher lassen Sie uns unbedingt die Bestätigung der Bundesnetzagentur zukommen.

Achtung: Bei unterlassener Registrierung sind wir gemäß § 52 EEG 2017 verpflichtet, die Einspeisevergütung entsprechend zu verringern.

5. Einspeisevergütung

Sobald der Zähler gesetzt ist, erhalten Sie von uns schriftlich eine Bestätigung über den Anschluss Ihrer Photovoltaik-Anlage sowie über die Höhe Ihrer Einspeisevergütung. Die Auszahlung erfolgt jeweils bis zum 15. Kalendertag des Folgemonats.

Nach Ablauf des Kalenderjahres wird anhand der abgelesenen Zählerstände die tatsächliche Höhe des eingespeisten Solarstroms ermittelt und Sie erhalten Ihre Jahresabrechnung. 

Anmeldung und Betrieb der steckerfertigen Mini-PV-Anlage

Diese Anlagen bieten eine Möglichkeit sich privat am großen Energiesystem zu beteiligen und so aktiv an der Energiewende mitzuarbeiten. Damit der Betrieb vorschriftsmäßig starten kann, muss eine Elektrofachkraft den Anschluss über eine spezielle Energiesteckdose vornehmen und es muss ein Zweirichtungszähler an der Übergabe zum Netz vorhanden sein. Damit wir ähnlich wie bei großen Verbrauchsgeräten wissen, wo Ihr Balkonkraftwerk in unserem Netz vorkommt, müssen Sie es außerdem bei uns anmelden.

Füllen Sie dazu einfach unser Anmeldeformular aus und senden es an folgende Adresse:

Städtische Werke
Netz + Service GmbH
Eisenacher Straße 12 | 34123 Kassel

oder per Mail an: Inbetriebsetzung(at)netzplusservice.de

Mehr zu steckerfertigen PV-Anlagen und deren Installation finden Sie auch beim Verband deutscher Elektrotechniker (VDE). Die Niederspannungsanschlussverordnung und VDE-Anwendungsregel informiert über die Pflicht zur Anmeldung beim Netzbetreiber: „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ (VDE-AR-N 4105)

Kundenservice
Kundenservice

Rückrufservice N+S Mobil

Kontakt