Glasfaserausbau in Vellmar geht weiter

Weitere Schulen ans Netz

Vellmar, Kassel, 2. August 2022. Die Städtische Werke Netz + Service (NSG) schließt in der zweiten Ausbauphase in Vellmar die Grundschule Obervellmar in der Heckershäuser Straße und die Ahnatalschule am Mittelring an ihr Glasfaserbreitbandnetz an. In Vellmar geht damit der Ausbau des schnellen und zukunftsweisenden Datennetzes wie geplant weiter.

Die Bauarbeiten beginnen im August. Für Vellmar ist es bereits die zweite Ausbauphase des Glasfasernetzes. Abschnittsweise finden in den folgenden Straßen Bausarbeiten statt: Mönchehofer Weg, ein kleiner Abschnitt des Elschewegs, Espenauer Straße, Kollostraße, Frommershäuser Straße nördlich der Mönchehofer Straße, Tiefer Weg, Schulstraße westlich des Tiefen Wegs, Holländische Straße nördlich der Bahnhofsstraße, Heckershäuser Straße, In der Aue östlich der Wilhelm-Busch-Straße, Wilhelm-Busch-Straße südlich der Adalbert-Stifter-Straße, Adalbert-Stifter-Straße, westlich der Wilhelm-Busch-Straße sowie im Mittelring in einem kleinen Teilabschnitt.

Im Bereich dieser Ausbaustraßen wird bereits jetzt die notwendige Infrastruktur für einen flächendeckenden Glasfaserausbau mitverlegt. Die Kundenanschlüsse und der Ausbau der angrenzenden Straßen im jeweiligen Versorgungsgebiet können dann in einem weiteren Bauabschnitt in den Jahren 2023 und 2024 erfolgen. Diese Anschlüsse werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 und abhängig von der Lage in der ersten und zweiten Jahreshälfte 2024 aktiv geschaltet.

Weitere Informationen zum Thema Glasfaser-Netzausbau sowie zu den viyonet-Glasfaserprodukten und -tarifen der NSG finden sich auf der Website viyonet.de. Eine persönliche Beratung ist unter 0561 5745-1855 sowie auch per E-Mail unter info(at)viyonet.de möglich.

Die Erfahrung zeigt, dass eine Baustelle auch Störungen oder Beeinträchtigungen mit sich bringt. Parkplatzprobleme, Schwierigkeiten bei der Grundstückszufahrt und Lärm durch Baufahrzeuge oder -maschinen können damit verbunden sein. Die NSG ist bemüht, die Bauzeit möglichst kurz zu halten und bittet, Beeinträchtigungen zu entschuldigen.

Wer auf wirklich schnelles Internet nicht verzichten möchte, braucht Glasfaser. Doch ohne Tiefbauarbeiten geht es nicht. Dann ist das eigene Heim aber auch an das zukunftsweisende Datennetz angeschlossen. Nils Meckbach (l.) und Alim Karadag beim Ausbau in der Kasseler Heinrich-Hertz-Straße. (Bild Björn Werner; Rechte Städtische Werke Netz + Service GmbH)

Kundenservice
Kundenservice

Rückrufservice N+S Mobil

Kontakt